Stowabike Bericht

Stowabike Klappfahrrad - Kompaktes City Bike*
  • Rahmen: klappbaren 20" Stahlrahmen. Gabel: Stahl 20"....
  • Hinterer Umleger: Shimano RD-TY18S 6-gängig. Freilauf:...
  • Kick-Ständer: mittiger Kick-Ständer. Schutzbleche :...
  • Pedale: VP-872N. Kette: New Well E60. Bremsen: Stahl...

Kurzcheck

Größe20 Zoll
Gewichtca. 17,7 kg
Gangschaltung6-Gangnabenschaltung
BremsenVorder - und Hinterrad V-Brake Felgenbremse
Faltmaß zusammengeklappt61cm x 86,5cm x 81cm
STVO Zulassungnein

Ausstattung und Funktionen

Im Fahrradladen kann man bereits optisch gut erkennen, dass das Stowabike starke Ähnlichkeit mit dem bereits berichteten Terrabike aufweist. Genau wie dieses handelt es sich hier um ein 20 Zoll Klapprad welches ausschließlich für die Stadt entwickelt wurde. Lediglich der hier stark geschwungene Lenker unterscheidet beide.

Das Fahrrad besteht hauptsächlich aus Stahl was sich natürlich dann auch im Gewicht bemerkbar macht. Beachtliche 17,7 kg bringt es auf die Waage und ist damit das absolute Schwergewicht. Selbst unsere getesteten Mountainbikes wiegen da deutlich weniger.

Eine weitere Ausstattung ist die Microshift 6-gängige Griffschaltung. Für angenehme Stadtfahrten reicht dies locker aus. Lediglich am Anfang könnte es zu Problemen beim Schalten kommen, da die Gangschaltung erst richtig eingestellt werden muss, weil die Kette zwischen den einzelnen Gängen springt.Stowa Bike Klapprad und Faltrad

Bezüglich der Bremsen hat das Stowabike sowohl im Hinter – als auch Vorderrad Felgenbremsen verbaut bekommen. Auch diese müssen zu Beginn nachjustiert werden, da sie viel zu eng an den Felgen sitzen und wackelig sind. Hat man das behoben haben Sie aber eine gute Bremsleistung.

Im Gegensatz zum Terrabike hat das Stowabike aber keine Lichtanlage, diese muss, neben zwei zusätzlichen Katzenaugen, unbedingt nachgekauft werden, damit das Rad die geforderte STVO Zulassung erlangt. Wer hier keine Lichtanlage mit Dynamo verbauen möchte, für den ist natürlich batteriebetriebenes Front – und Rücklicht zu empfehlen, die bereits sehr günstig erworben werden können.

Des Weiteren sind bereits Stahlschutzbleche, ein mittiger Kickständer, der aber sehr billig wirkt, und vor allem ein Gepäckträger verbaut, auf den Sie Ihre sieben Sachen bequem verstauen können.

Leider konnte uns das Stowa in dieser Kategorie aber nicht gänzlich überzeugen. Eine fehlende Lichtanlage, schwerer Stahl und viele Nachjustierungen schmälern den Gesamteindruck.

bei Amazon ansehen*

Gewicht und Belastung

Das Gewicht ist hier besonders hervorzuheben. Mit über 17 kg muss eine Menge Eigengewicht vorangetrieben werden. Auch wenn das Bike im geklappten Zustand über eine gewisse Kurzdistanz getragen werden soll, muss ein wenig Kraft aufgewendet werden. Für zierliche Frauen und Kinder, könnte dies vermutlich etwas zu schwer werden.

Auch das bereits Stahlschutzbleche, ein Seitenständer und der Gepäckträger montiert sind, tröstet nicht über das Gesamtgewicht, zumal ja auch noch eine Lichtanlage angebracht werden muss.

Über die Belastungsgrenze  wird auch hier wieder keine Angabe gemacht. Da es sich aber um einen schweren und stabilen Stahlrahmen handelt, können wir locker davon ausgehen, dass über 100 kg ausgehalten werden können.

Mobilität und Leichtigkeit, wichtige Kriteriumspunkte eines Klapprades. Das Stowa kann diese aber nicht wirklich erfüllen.

Faltvorgänge

Das Stowa ist ein reines Klapprad. Was heißt das? Es kann wirklich nur einmal am Rahmen gefaltet werden. Einen Klappmechanismus am Lenker oder an den Pedalen sucht man vergebens. Dafür ist das vorhandene Klappscharnier auch für ungeübte Hände, einfach und leichtgängig zu bedienen.

Dadurch das es aber nur einmal klappbar ist, wird die Kompaktheit stark eingeschränkt. Der Lenker bleibt weiterhin waagerecht und ist somit beim Tragen störend im Weg. Nur der Sattel kann per Klappriegel höhenverstellt werden.

bei Amazon ansehen*

Fahrkomfort

Ein weiterer und wichtiger Kriteriumspunkt ist der Fahrkomfort. Denn was nützt ein das bestausgestatteste Klapprad zu besitzen, wenn es auf Dauer aber total unbequem ist?

Im zusammengebauten Zustand hat das Fahrrad eine Maße von 117 cm x 20 cm x 56 cm. Leider macht der Sattel einen billigen und unkomfortablen Eindruck, dieser sollte unbedingt ausgetauscht werden. Dieser ist aber höhenverstellbar und somit gut auf die eigene Körpergröße einstellbar. Ansonsten sitzt man aber auf dem Bike richtig gut. Trotz des hohen Gewichtes kommt man gut durch die Stadt. Genau wie beim Terrabike sollte man auch hier kein Rennradtempo erwarten.

Auf der Straße und in der Stadt zeigt das Stowabike seine Stärken. Durch den stabilen Stahlrahmen und den Breitreifen lässt es sich sehr sicher von A nach B bewegen. Kleinere Schlaglöcher und Bodenwellen können dem massiven Faltrad nichts anhaben. Perfekt also für all diejenigen, die nur zur Universität, Schule oder Arbeit möchten. Zusätzlich kann auf dem Gepäckträger die Tasche transportiert werden, damit der Rücken frei ist und man gemütlicher fährt.Stowa Bike Klapprad und Faltrad

Im schwierigen Gelände sollten Sie es aber nicht all zu lang fahren. Durch das hohe Gewicht ist es auf unebenen Wegen sehr anstrengend. Zwar sind 6 Gänge vorhanden und damit 3 mehr als beim Terra, diese sind aber nicht für Offroadpisten gedacht. Durch gerade Waldstrecken kommt man aber alle mal.

Fazit

Bei dem Stowabike sollte man nicht all zu viel erwarten. Es ist klein, ist mit 2 Handgriffen umgeklappt und sieht ordentlich aus. Zum Pendeln in der Stadt gedacht fährt man zwar nicht sehr schnell kommt aber auf Kurz – oder Mittelstrecken von einem Punkt zum anderen. Es fährt, wenn alles optimal eingestellt und angeschraubt ist und passt auch in einen Kofferraum wenn es sein muss.

Im Großen und Ganzen konnten wir uns aber nicht ganz mit dem Stowabike anfreunden. Zu viel Gebastel und Nachjustierungen am Anfang und das extrem hohe Gewicht für ein normales Faltrad sowie zu wenig Faltmöglichkeiten, haben etwas die Lust genommen. Sollten Sie wirklich nur ein Klapprad für die Stadt suchen, dann ist das Stowa eine Option. Eine bessere Kaufempfehlung wäre eher das Neuzer. Dieses ist etwas leichter und ist bereits STVO zugelassen.