Faltrad und Klapprad Ratgeber

Ratgeber Falräder KlappräderAuf diesem Faltrad und Klapprad Ratgeber, möchten wir uns mit häufig gestellten Fragen, wichtigen Tipps und manchen Wissenswertem rund um das Thema „faltbares Fahrrad“ auseinander setzen.

Worauf Sie bei Angeboten stets achten sollten.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie nicht einfach schnell zuschlagen nur weil der Preis Ihnen zusagt. Bitte prüfen Sie, wie vor jedem normalen Kauf, vorher das Produkt, denn es ist nicht alles Gold was glänzt.

Zuerst orientieren Sie sich am Ursprungspreis um so zuerkennen ob es sich um teure, qualitative Räder handelt. Ein Vergleich mit anderen Onlineshops kann hier auch ratsam sein. So erkennen Sie nämlich ob der Normalpreis überhaupt echt ist.

Ausschlaggebend sollten nun die Bewertungen der anderen Käufer sein. Diese haben die Bikes vermutlich zum Ursprungspreis gekauft und sollte die mehrheitliche Meinung positiv ausfallen, dann ist der Preis des Angebotes sicherlich empfehlenswert.

Darf ich ein Faltrad kostenlos in den öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen?

Ja und nein. Ist ein Klapprad zusammengefaltet, zählt es durch seine geringen Maße nicht mehr als normales Fahrrad, sondern als Gepäckstück. Leider sind aber die Bestimmungen zwischen Bus, Bahn und Flugzeug sowie zwischen den unterschiedlichen Tarifverbünden in Deutschland sehr verschieden. Daher von uns folgende allgemeine Übersicht:

  • In Nahverkehrszügen ist es generell erlaubt ein Fahrrad kostenlos mitzuführen. Im zusammengefalteten Zustand können sie sich im Sommer aber trotzdem viel Stress ersparen, wenn auf einmal der Zug voller Tourenradler ist und sie an ihrer gewünschten Haltestelle mit ihrem großen Bike einfach nicht hinauskommen.
  • In Bussen und Fernzügen wie dem ICE muss das Faltrad in einer extra Tasche sein um als Gepäck durchzugehen.
  • Bis 20 Zoll Falträder gelten die gerade benannten Bestimmungen, alles über 20 Zoll muss generell verpackt sein.
  • Bei Flugzeugreisen sollten sie aber vorher unbedingt die notwendigen Maximalmaße in Erfahrung bringen. Diese können sich zwischen den Airlines auch erheblich unterscheiden.

Da diese Angaben sich aber jeder Zeit ändern können, fragen Sie bitte vorher ihren Beförderer. Leider kennen sich aber nicht alle Mitarbeiter mit dem Thema „faltbares Fahrrad“ aus, sodass sie hier verschiedene Auskünfte bekommen können.

Reicht ein Faltrad als einziges Rad im Haushalt?

Diese Frage kann man natürlich nicht pauschal beantworten und hängt von der Einstellung eines jeden Einzelnen ab. Manche sagen vielleicht, dass sie neben ihrem Faltrad auch noch ein Rennrad brauchen und ein Montainbike und ein E-Bike. In unseren Augen ist es aber durchaus möglich ein Faltrad als einziges Fahrrad im Haus zu haben.

Somit wäre also dieses faltbare Fahrrad das Hauptrad für denn Alltag und gleichzeitig auch das Bike für den Radurlaub und Erkundungstouren und wäre nicht mehr nur eine Notlösung. Wenn man wirklich erstmal alle Vorteile eines Faltrades kennengelernt hat, kann es durchaus passieren, dass vielleicht das noch recht neue und teure Tourenbike im Keller bleibt und Staub ansetzt.

Und wenn sie beruflich auch noch viel mit dem Zug unterwegs sein sollten, werden sie schnell zu der Erkentnis kommen, dass das Faltrad eine geniale Erfindung ist und vielleicht auch ihr normales Rad verkaufen.

Wenn sie also wirklich ein qualitativ gutes Faltbike kaufen, dann ist dieses auf jeden Fall robust genug um Alltag und Urlaub zu überstehen. Sollten sie für ihre Touren mit einem Faltrad noch entsprechendes Equipment brauchen, haben wir hier einige Vorschläge zur Erweiterung:

  • Gepäckträger
  • wasserdichte Tourentaschen
  • bequemer Tourensattel
  • Langstrecken-Griffe
  • robuste und faltbare Pedale
  • professionelle Lichtanlage für die STVO

Muss ich bei einem Faltrad mehr in die Pedale treten als bei einem normalen Bike?

Da die meisten Falträder im kleinen 20 Zoll Segment zu finden sind, denken viele Menschen, dass sie dabei auch viel mehr treten müssten als zum Beispiel bei einem 26 Zoll City- oder Mountainbike. Dem ist aber nicht so! In einem Klapprad wird eine andere Übersetzung verarbeitet mit viel kleineren Ritzeln. Dadurch müssen sie genau so viel bzw wenig treten wie bei einem größeren Fahrrad.

Genau wie bei einem großen Bike kann es aber auch beim Faltrad sein, dass das faltbare Wunder schwerer Rollt. Dies liegt aber nicht an der Übersetzung sondern an anderen Dingen. Luftdruck, Mantelart, Gewicht und die eingesetzte Technik in den Achsen sind hier die wesentlichen Hauptgründe für ein erhöhten Rollwiderstand.

Unterschiede und Merkmale von heutigen Falt- und Klapprädern

RadgrößeGewichtEinstiegshöhe
ReichweiteQualitätBremsen
PreisFederungAkkumotor
FaltmaßePedalenZuladung
ZubehörReifenSTVO
EinsatzortAussehenKörpergröße
TransportErsatzteileSchaltung

Dies sind nur einige wenige Merkmale aus der Liste, welche sehr umfangreich ist und  dementsprechend auch noch viel weiter ausgeführt werden könnte. Diese aufgeführten Merkmale bauen aufeinander auf oder „stoßen“ sich ab. So ist zum Beispiel ein sehr leichtes Faltrad vermutlich mit nur wenig extra Gewicht belastbar oder ein kleines Rad eher ungeeignet für sehr große Menschen.

Wie in fast allen Bereichen gibt es eben auch bei den Falträdern nicht das „Superbike“ welches nur all die besten Eingenschaften vereint. Sie sollten also schon genau wissen was Sie benötigen und wo Sie es einsetzen möchten und so einen optimalen Kompromiss für sich finden. Denn Sie werden nur dann absolut zufrieden sein und jeden Euro als gut investiert ansehen, wenn Sie an ihrem neuen Faltrad nichts vermissen. Ein falscher Kauf ein billigen Klapprades kann am Ende immer noch teurer werden.

Hier empfehlen wir also, dass Sie sich schon bereits vor dem Kauf genau informieren und einige Bikes, die Sie in die engere Auswahl genommen haben, zu vergleichen. Auf unserer Bestsellerliste können Sie sich zum Beispiel einen kleinen Anreiz holen, welche Bikes am meisten verkauft werden. Voelleicht ist ja auch hier schon ihr nächstes Traumrad dabei.