Falträder – Elektro Klappräder – Mountainbike Klappräder

20 Zoll FalträderElektro KlappräderMountainbike Klappräder
Lieben Sie es auch, nach der Arbeit einfach in die Natur zu fahren und abzuschalten? Wollen Sie im Urlaub gleich von der Tür aus mobil sein? Nervt es Sie, jeden Morgen erneut im Berufsverkehr zu stecken? Dann wäre der Kauf eines kleinen 20 Zoll Fahrrades zum Falten, ein super Wegbegleiter. Diese Räder sind durch die geringe Höhe relativ leicht und dazu noch schnell zusammenfaltbar. Praktisch also, wenn es einmal schnell gehen muss oder man keine Lust hat, permanent ein großes Fahrrad auf das Autodach oder den Heckträger zu befestigen. Des Weiteren ist der Fahrkomfort ähnlich eines normalen Fahrrades. Lediglich an der Lichtanlage wird häufig gespart. Diese müsste, falls nicht vorhanden, nachträglich noch nachmontiert werden. Damit wäre auch Ihr Faltrad für die STVO zugelassen.
Eine Erfindung des frühen 19. Jh., kombiniert mit heutiger und moderner Technik. Die Rede ist von einem Elektro Klapp- und Faltrad. Diese Räder haben zwar ein höheres Gewicht als ihre akkulose 20 Zoll Konkurrenz, bieten aber den klaren Vorteil der elektrischen Beihilfe. Ideal also für Personen die sich beim Radeln auf etwas Unterstützung freuen oder zum Beispiel im Urlaub oder zu Hause längere Erkundungen durchführen möchten. Viele Akkus haben nach jetzigen Stand bereits eine Reichweite bis 100km. Eine STVO Zulassung liegt in dieser Kategorie in der Regel bereits vor, da die Bikes mit einer kompletten Lichtanlage ausgestattet sind. Schnell zusammen gefaltet ist ein Elektro Klapprad überall gut verstaubar.
Mögen Sie die sportliche Herausforderung? Brauchen Sie den ständigen Adrenalinkick? Dann wäre ein Mountainbike Klapprad vielleicht eine sehr gute Wahl. Gewichtsmäßig liegen diese Fahrräder zwischen den 20 Zoll Falt- und den Elektro Klapprädern. Anders als bei den kleinen Brüdern, sind diese MTB’s mit 26 Zoll häufig größer. Meistens sind sie auch nur einmal in der Mitte des Rahmens faltbar. Dadurch sind die Maße im zusammengeklappten Zustand natürlich länger. Nichtsdestotrotz lässt es sich in dem Zustand trotzdem gut im Nahverkehr oder im Auto transportieren. Ideal also, wenn Sie schnell zu einer Abfahrtspiste oder Offroadstrecke gelangen möchten. Oder wollen Sie einfach nur im Stadtverkehr das Fahrgefühl eines MTB nicht missen?

Beliebte Falträder

Falträder – Infos, Tipps und Empfehlungen

Faltrad - Klapprad

Auf unserer Seite dein-faltrad.de finden Sie viele hilfreiche Tipps und Informationen rund am Falträder, MTB Klappräder und Elektro Klappräder. Unsere ständig aktualliesierten Bestsellerlisten helfen Ihnen bei der Auswahl und sollen eventuelle Fehlkäufe verhindern. Oder möchten Sie doch lieber erstmal einen groben Überblick über aktuell beliebten Falt- und Klapräder bekommen? Dann kann ein kurzer Blick in unsere Vergleichstabellen nicht schaden.

Infos & Tipps

Nicht vorschnell kaufen, sondern erst informieren! Hier stellen wir einige Tipps und Empfehlungen vor, damit Sie beim Kauf die richtige Wahl treffen.

Faltrad Vergleich

Unser Faltrad und Klapprad Vergleich, gibt einen Überblick über die verschiedenen Eigenschaften.

Wo und für was kann ich ein Faltrad oder Klapprad am besten einsetzen?

  • im Campingurlaub um früh am Morgen die Brötchen zu holen
  • zu Hause als normales Fahrrad für alle möglichen Erledigungen
  • auf Booten um an den Häfen mobil zu sein
  • zu Hause um das Auto stehen zu lassen und von der letzten Haltestelle zur Arbeit zu fahren
  • im Erholungs- und Erkundungsurlaub um mehr von seiner Umgebung kennenzulernen
  • zu Hause um nach einem gestressten Tag das Rad einfach in den Kofferraum zu schmeißen, mit dem Auto einige Kilometer weiter weg zu fahren und anschließend dort die Ruhe und die Schönheit der Natur genießen zu können

Was sind die Vorteile eines Faltrades?

Wie der Name es schon sagt, kann man dieses Fahrrad auf ein Minimum zusammen falten. So kann es platzsparend in jeglichen Kofferraum transportiert werden. Ein weiterer Vorteil ist das Gesamtgewicht. Dadurch das viele unnütze Bauteile einfach weggelassen werden und nur hochwertige und leichte Materialien bei der Herstellung verwendet werden, wiegt ein Falt- oder Klapprad gerade mal zwischen 10 und 15 kg. Somit lässt es sich auch prima herum tragen. Ein dritter wichtiger Vorteil ist der Zeitfaktor. Haben Sie es wirklich einmal eilig um eventuell noch in den Zug zu kommen, dann werden sie die einfachen und schnellen Faltmechanismen schätzen lernen. In nur 10 Sekunden kann ihr Rad auf Koffergröße reduziert sein.

Vorteile im Überblick

  • geringes Gesamtgewicht
  • schnelle Beschleunigung
  • ideal für Berufspändler
  • simpler und kostenloser Transport in Bus, Bahn und Flugzeug
  • flexibler Alltag
  • benötigt wenig Platz bei der Verstauung
  • individuelle Ausstattungen möglich
  • ideal für Urlaubstouren

Was für Faltrad – Klapprad Marken und Hersteller gibt es?

Da die Falträder generell jedes Jahr immer beliebter werden, bedeutet das zugleich, dass auch immer mehr Hersteller darauf aufmerksam werden und sich auf den Faltradmarkt etablieren möchten. Dies ist gut für die stetige Weiterentwicklung der Technik aber auch für den Kunden, der durch den stärkeren Wettbewerb finanziell profitiert. Hier nun die renommiertesten Faltradmarken.

Dahon

Als etablierter Weltmarktführer, besitzt Dahon eine Vielzahl an unterschiedlichen Falträdern. Der Hersteller konzentriert sich stark auf das mittlere Preissegment zwischen 400 und 800 €. Hier sollte eigentlich für jeden Käufer das richtige Fahrrad dabei sein.

Tern

Dieser Anbieter ist noch nicht lange auf den Markt hat sich aber seit seiner Gründung im Jahre 2011 einen sehr guten Namen gemacht. Ähnlich wie bei dem Hersteller Dahon, versprechen auch die Räder von Tern eine zuverlässige Technik, sind solide verarbeitet und überzeugen auch mit ihrer modernen und optischen Ausstrahlung. Auch hier sind die meisten Bikes zwischen 400 und 800 € anzutreffen.

Brompton

Ebenfalls eine sehr bekannte Marke ist Brompton. Im Gegensatz zu seinen zwei Kontrahenten Tern und Dahon, konzentriert sich dieser englische Hersteller mehr auf ein höheres Preissegment über 1000 €. Hier müssen also ein paar mehr Euro auf den Tisch gelegt werden. Dafür erhält man aber auch qualitative Spitzenmodelle, die auch über viele Jahre hinweg den Fahrspaß erhalten werden.